Gipsmuseum Sammlung Gipsmuseum Themen Gipsmuseum Kontakt Gipsmuseum Gipsmuseum


Assyrisches Herrscherrelief

Original: Alabaster
Datierung: 9. Jh. v. Chr.
Museum: Berlin, Vorderasiatisches Museum
Assyrisches Herrscherrelief

Einer dieser bestimmten Anläße war z.B. die königliche Löwenjagd, bei der der Herrscher, in diesem Fall Assurnasirpal II. (883-859 v.Chr.), seine Geschicklichkeit in der Jagd mehr oder minder unter Beweis stellte. Dabei trägt er einen stattlich gelockten Bart, als Zeichen seiner Herrschaft, der ihn aber durchaus beim Spannen der Sehne behindert haben dürfte.

Nach Ausweis mykenischer Denkmäler war das Tragen von Bärten schon seit der frühesten Zeit weit verbreitet; die Oberlippe war rasiert, die Wangen mit Barthaaren bedeckt, die Unterlippe frei und ein Keilbart ragte weit nach vorne. Erst in archaischer Zeit (6. Jh. v. Chr.) ändert sich die Bartmode langsam und es kommen Oberlippen-, Unterlippen- und Vollbärte auch in Mode.

red dot  Alternative Ansichten    red dot  Beispiel  >>   red dot  Home