Gipsmuseum Sammlung Gipsmuseum Themen Gipsmuseum Kontakt Gipsmuseum Gipsmuseum


Medusa, Metope des Tempels C in Selinunt

Original: aus Kalkstein, Höhe 1,47 m
Datierung: um 530 v. Chr.
Museum: Palermo, Archäologisches Museum
Medusa, Metope des Tempels C in Selinunt

Die Metope zeigt uns den Mythos von Perseus, einem Sohn des Zeus, der gerade mit Athenas Hilfe, die links zu sehen ist, den gräßlich grinsenden Kopf der Gorgo Medusa mit einem Schwert abschlägt. Gorgo Medusa will fliehen, was am "Knielaufschema” zu erkennen ist, doch Perseus mit seinen Flügelschuhen ist schneller. Das abgeschlagene Haupt übergibt er anschließend Athena, die es in ihren Brustpanzer einsetzt. Der Anblick dieses unzivilisierten, häßlichen Gesichts mit dem breit grinsenden offenen Mund und den kräftigen Zähnen galt als besonders abstoßend, sogar Gefahren und Unheil sollten damit abgehalten werden können. Man findet daher das "Gorgoneion" auch häufig auf Schilden und Panzern tapferer Krieger.
Eine Metope ist ein Bauteil, der im Fries des dorischen Tempels jeweils im Wechsel mit Triglyphen zu finden ist. Metopen können glatt, bemalt oder wie hier reliefiert auftreten.

red dot  Alternative Ansichten   red dot   <<   Beispiel  >>   red dot   Home