Gipsmuseum Sammlung Gipsmuseum Themen Gipsmuseum Kontakt Gipsmuseum Gipsmuseum


Eleusinisches Weihrelief

Original: aus Marmor, Höhe 2,40 m
Datierung: um 440/430 v. Chr.
Museum: Athen Nationalmuseum

Die große Weihtafel, in Flachrelief gearbeitet, gehört der attischen Kunst der Hochklassik an und ist zur gleichen Zeit entstanden wie der Parthenon - Ostfries. Sie zeigt uns ein auch in der griechischen Vasenkunst sehr beliebtes Thema in besonders schöner Ausformung: die Aussendung des Triptolemos durch Demeter und Kore. Der junge Mann aus Attika wird von Demeter, die ihm ein Ährenbündel überreicht, beauftragt, den Menschen Getreide und die Lehre vom Ackerbau zu überbringen. Demeter, die Schützerin der Fruchtbarkeit und Göttin des Wachstums, ist die Mutter von Persephone oder Kore, die rechts mit ihrer Fackel steht. Persephone war von Hades, dem Gott des Totenreiches, geraubt und zur Königin der Unterwelt gemacht worden. Um aber die verzweifelte Mutter zu beruhigen, entschied Zeus den Kompromiss: Persephone blieb 4 - 6 Monate bei Hades, den Rest des Jahres durfte sie auf der Erde verbringen. Die Entführung und Wiederkunft der Kore Persephone symbolisiert also die Wiedererstehung der Natur, u.a. des Saatgutes, nach dunklem, kaltem Winter.


red dot  Alternative Ansichten   red dot   <<   Beispiel  >>   red dot  Home